Die Berichte der Freiwilligen Feuerwehr Woringen

Immer aktuell informiert

Volkstrauertag

19.11.2017

Zum Gedenken an die Toten und Opfer der Kriege und Gewalt findet am Sonntag, dem 19.11.2017 der Volkstrauertag statt. Wir versammeln uns zur Gedenkfeier um 09:15 Uhr am Rathaus in Uniform. Alle aktiven Mitglieder erscheinen in Uniform. Kommandant Honold - Vorstand Scholl





Oktoberfest und neues Fahrzeug kamen gut an

03.10.2017

Das erstmals im neuen Feuerwehrhaus stattgefundene Oktoberfest war ein voller Erfolg. Verbunden mit der Indienststellung des neuen Gerätewagens folgten zahlreiche Woringer Bürgerinnen und Bürger, aber auch benachbarte Feuerwehren der Einladung in die festlich geschmückte Fahrzeughalle. Zunächst wurde der neue Gerätewagen offiziell in Dienst gestellt und erhielt von Pfarrer Kolbe den göttlichen Segen. Anschließend sorgte -bei Hendl und Festbier- die altusrieder Blasmusikgruppe „50MeterBlech“ gehörig für Oktoberfeststimmung. Spätestens als zusätzliche Tische aufgeklappt werden mussten, war die Festhalle brechend voll und unserem Servicepersonal wurde alles abverlangt. Bei bester Stimmung war sogar an der eigens geschreinerten Bar kein Platz mehr. Den Besuchern hat´s gefallen, sehr zur Freude der Freiwilligen Feuerwehr Woringen. Einen großen Dank gilt es wieder einmal sowohl unseren Helfern und Helferinnen als auch unserer Jugendfeuerwehr auszusprechen. Ohne diese helfenden Hände hätten wir den großartigen Besucheransturm niemals bewältigen können. Vielen Dank auch an die Besucher -ohne Sie wäre der ganze Aufwand nichts Wert gewesen. Auf ein nächstes Mal. Ihre Freiwillige Feuerwehr Woringen





Einladung zum Oktoberfescht

30.09.2017

Am Samstag den 30. September ab 19:00 Uhr ist es endlich wieder so weit. Musste das traditionelle Oktoberfest in 2016 wegen den arbeitsintensiven Neubau- und Umzugsmaßnahmen leider ausfallen, so lädt die Freiwillige Feuerwehr Woringen heuer alle Bürgerinnen und Bürger aus Nah und Fern zum diesjährigen Oktoberfescht erstmals ins neue Feuerwehrhaus recht herzlich ein. Zunächst wird unser neuer Gerätewagen offiziell in Dienst gestellt und erhält von Pfarrer Kolbe den göttlichen Segen. Anschließend sorgt sodann -bei Hendl und Festbier- die altusrieder Blasmusikgruppe „50MeterBlech“ gehörig für Oktoberfeststimmung. Auf einen zünftigen Abend mit Euch freut sich die "Woringer Feuerwehr".





Die Woringer Jugendfeuerwehr legt die Bayerische Jugendleistungsprüfung ab

01.07.2017

Am Sonntag den 25. Juni fand beim Tag der offenen Tür die Bayerische Jugendleistungsprüfung für den Woringer Nachwuchs statt. Vor zahlreichen Zuschauern mussten sich die Jugendlichen 10 verschiedenen praktischen Aufgaben stellen. Dazu zählten z.B. das Kuppeln einer Saugleitung, Anlegen von Knoten zur Rettung von Personen, Benennen von Gerätschaften, Kuppeln einer Schlauchleitung über 90m oder auch der korrekte Umgang mit der Kübelspritze. Die jeweiligen Stationen mussten natürlich in einer bestimmten Zeit absolviert werden. Am Ende durften alle Jugendlichen das Abzeichen vom Schiedsrichtergespann in Empfang nehmen. Jugendwart Christoph Oexle und Sebastian Buttler waren stolz auf ihre Jungs.





Die Feuerwehr Woringen blickt auf ein heißes Wochenende zurück

26.06.2017

Seit fast genau 8 Monaten rückt die Woringer Feuerwehr schon vom neuen Feuerwehrhaus an der Bahnhofstrasse 2a zum Einsatz aus. Bis zuletzt waren noch viele Arbeitsstunden notwendig, um im Feuerwehrhaus richtig anzukommen, und so musste noch an den verschiedensten Projekten kräftig gearbeitet werden. Am vergangenen Wochenende war es dann endlich so weit. Die Feuerwehr Woringen hat sich kräftig ins Zeug gelegt und lud zum Festwochenende, um das neue Feuerwehrhaus gebührend zu feiern. So folgten am Samstagabend knapp 300 Gäste der Einladung zur offiziellen Eröffnungsfeier. Pfarrer Kolbe eröffnete den Festakt mit einem Gottesdienst und gab dem neuen Feuerwehrhaus seinen Segen. Architekt, Firmen und Handwerker, die maßgeblich am Bau beteiligt waren, aber auch Politik sowie benachbarte Vereine und Feuerwehren wurden von Bürgermeister Volker Müller herzlichst begrüßt. Es folgten die Grußworte von Architekt Sebastian Geiger, Kreisbrandinspektor Willi Hörberg und von der stellvertretenden Landrätin Marlene Preißinger. Abschließend richteten Kommandant Hannes Honold und Vorsitzender Andreas Scholl ihr Grußwort an die Gäste und gaben einen Rückblick auf eine bewegte Planungs- und Bauzeit. Beim anschließenden geselligen Festabend, musikalisch umrahmt von den Allgäuer Dorfmusikanten aus Böhen, wurde bis spät in die Nacht ausgiebig gefeiert. Am nächsten Morgen ab 10:30 Uhr gab es für alle Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, einen Blick hinter die offenen Tore zu werfen und das neue Feuerwehrhaus mit Ausrüstung und Fahrzeugen zu besichtigen. Musikalisch von den Woringer Musikanten bestens begleitet wurde der Tag mit einem Frühschoppen gestartet. Nachdem der Regen abgezogen war, kamen zahlreiche Besucher bei sommerlich angenehmen Temperaturen über den ganzen Tag und sahen ein buntes Programm sowohl für Jung und Alt. So konnten an verschiedenen Stationen Besucher die Feuerwehrgeräte auch selber in die Hand nehmen und unter Anleitung ausprobieren. Für Kinder gab es ein buntes Malprogramm und Wasserspiele. Nachmittags zeigte die Woringer Jugendfeuerwehr ihr Können und legte die Bayerische Jugendleistungsprüfung erfolgreich ab. Wer mochte konnte sich bei einer Führung durch das Feuerwehrhaus über die Ausbildung und Ausrüstung informieren und sich einen ganz persönlichen Eindruck machen. Anhand von Schautafeln gab die Feuerwehr einen Rückblick auf die zurückliegenden Jahre seit der Gründung und mit einer Chronik wurde über die Entstehung des neuen Feuerwehrhauses informiert. Die Feuerwehr Woringen möchte sich bei allen Helfern aufs herzlichste bedanken. Ohne Eure tatkräftige Hilfe wäre ein solches Festwochenende niemals zu bewältigen gewesen. Die zahlreich erschienen Besucher haben uns wirklich alles abverlangt. Danke an das Küchen-/ und Bedienpersonal. Ihr kamt phasenweise wirklich in Schwitzen. Mehrere hundert Essen binnen kurzer Zeit zuzubereiten und „an den Mann“ zu bringen war an diesem Wochenende die größte Herausforderung, die Ihr hervorragend gemeistert habt. Gute Küche und Service zahlt sich halt einfach aus. Dafür ein riesiges Dankeschön. Danke an unsere Kuchenspender und an die helfenden Hände an der Kuchentheke, dank eures professionellen Engagements sind auf ein paar Stück alle Kuchen verkauft worden. Danke an unsere Frauen, die den Kindern ein buntes Spieleprogramm darboten. Danke an die Helferinnen, Helfern und Kameraden die an allen anderen Stationen tatkräftig mitwirkten. Danke an unsere Feuerwehrjugend. Ihr habt in allen Belangen super Arbeit geleistet und mitgeholfen. Danke! Zu guter Letzt möchten wir uns bei den mehreren hundert begeisterten Besuchern bedanken. Der überaus positive Zuspruch aus der Bevölkerung hat uns allen gezeigt, trotz schweißtreibender Arbeit – es hat sich gelohnt. Das Feuerwehrhaus ist für die Zukunft bestens gerüstet, um zu helfen und Leben zu retten, ermöglicht aber auch, Anlässe dieser Art gebührend zu feiern. Vielen Dank Ihre Freiwillige Feuerwehr Woringen





Tag der Offenen Tür am Sonntag, 25. Juni 2017 ab 10:30 Uhr

24.06.2017

Die Feuerwehr Woringen öffnet am Sonntag den 25. Juni von 10:30 bis ca. 17:00 Uhr seine Tore. Gestartet wird mit einem Frühschoppen und musikalischer Unterhaltung der Woringer Musikanten. Tags über gibt es alles rund um das neue Feuerwehrhaus zu sehen. Informationen, Vorführungen, Spaß und Unterhalten für die ganze Familie. Für das leibliche Wohl sowie Kaffee und Kuchen wird bestens gesorgt. Der Festakt für geladene Gaste findet bereits Abends zuvor, am Samstag um 19:00 Uhr statt.





Feuerwehr Woringen macht Werbung auf Augenhöhe

18.06.2017

Am Woringer Feuerwehrhaus wurde am 19. Juni 2017 nach fast 2 Jahren „Bauzeit“ nun auch die letzte kleine Baumaßnahme beendet und eine Stele im Eingangsbereich gesetzt. "Natürlich in Eigenleistung". Originell und interessant im Edelstahl-Design gestaltet, kommt dieser Art „Werbung auf Augenhöhe“ eine wichtige Bedeutung zu. Schließlich will sie die positive Aufmerksamkeit der vorbeikommenden Menschen auf sich ziehen und für das Ehrenamt „Feuerwehr“ werben. Ein echter Hingucker





Feuerwehr bereitet sich auf stürmische Zeiten vor

13.05.2017

Stürme und Orkane haben Woringen und seine Wälder schon öfter heimgesucht und erhebliche Schäden angerichtet. Oftmals mussten unpassierbare Straßen von umgestürzten Bäumen befreit werden. Auch hier eilt die Feuerwehr herbei. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Woringen haben sich mit einem Motorsägenkurs auf das Schlimmste vorbereitet und sind für die kommenden Unwetter gut vorbereitet.





Feuerwehr Woringen probt den Ernstfall

24.04.2017

Die Freiwillige Feuerwehr Woringen hält sich fit für den Einsatz. Unterzogen sich die Kameraden bereits Anfang April einer Leistungsprüfung in der technischen Hilfe, so galt es Ende April im Rahmen einer Übung eine eingeklemmte Person aus einem Unfallfahrzeug zu retten. Der Monat April stand für die Kameraden ganz im Fokus der Unfallrettung um möglichst rasch eingeklemmte oder gar verletzte Personen aus ihren Unfallfahrzeugen zu befreien. Schließlich spielt die Technische Hilfeleistung bei Einsätzen eine immer größere Rolle.





Feuerwehr Woringen hat das Leistungsabzeichen THL erfolgreich abgelegt

07.04.2017

Am Ende einer intensiven Ausbildung legte die Freiwillige Feuerwehr Woringen am Freitag den 07. April das Leistungsabzeichen „Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz“ erfolgreich ab. Tage zuvor hatten die Gruppenführer Christoph Oexle und Markus Heider mit ihren Kameraden für die Prüfung fleißig trainiert. Zudem bot das neue Feuerwehrhaus den Übenden endlich ausreichend Raum und Platz. So war die übende Truppe für das Übungsszenario bestens motiviert und vorbereitet. Um den angetretenen Männern und Feuerwehrfrau Martina Reisch die Leistungsprüfung „Retten einer eingeklemmten Person nach einem nächtlichen Autounfall“ abzunehmen, war eigens ein Schiedsrichtergespann unter der Leitung von Buxheims Kommandant Wolfgang Schropp nach Woringen gekommen. Aufgeteilt in zwei Gruppen galt es zunächst verschiedene Einzelaufgaben zu bewältigen. So galt es für die Gruppenführer Oexle und Heider theoretische Fragen zu beantworten und die Mannschaften mussten stufenabhängige Zusatzaufgaben sowie Gerätekunde meistern. Anschließend ging es zum Hauptteil der Übung. Ziel war es, binnen vier Minuten ein geordnetes Vorgehen sowie die kompletten Einsatzabläufe und Befehle zur Befreiung eines eingeklemmten Fahrers unter Beweis zu stellen. Hierfür musste zunächst die Straße abgesichert und die Unfallstelle ausgeleuchtet werden. Nahezu zeitgleich wurde mit der Erstversorgung des Patienten und der Sicherung des Unfallwagens begonnen. Nachdem die Sicherung gegen Brandgefahr gewährleistet wurde, erfolgte sodann die technische Rettung per Befehl zum Öffnen des Unfallfahrzeuges mit Spreizer und Rettungsschere. Da innerhalb der vorgegebenen Zeit die Abschlussmeldung „Person befreit und an den Rettungsdienst übergeben“ erfolgte, bestanden alle erfolgreich und nahmen ihre Abzeichen vom Schiedsrichtergespann entgegen. Philipp Hüber und Christian Guggenberger schafften mit Bronze den Einstieg in das THL-Abzeichen. Gruppenführer Christoph Oexle meisterte mit dem Leistungsabzeichen der Stufe 6 Gold-Rot die höchstmögliche Auszeichnung. Die Schiedsrichter bescheinigten allen Teilnehmern einen hervorragenden Ausbildungsstand. Kreisbrandinspektor Willi Hörberg, Bürgermeister Volker Müller und Kommandant Hannes Honold dankten den Gruppenführern für die durchgeführte Ausbildung und Vorübungen der letzten Tage sowie allen Beteiligten für die schweißtreibende Bereitschaft und den gezeigten Ehrgeiz. Ein ganz besonderer Dank ging an Rainer Bögle, der während den Übungstagen mit seiner eingebrachten, langjährigen Erfahrung und seinen Ratschlägen die Grundlage für ein erfolgreich abgelegtes Leistungsabzeichen schaffte. Abschließend stärkte man sich gemeinsam in der Gaststätte „Woringer Bahnhof“ mit einem guten Essen und ließ sich’s schmecken.





Lehrgang „Sprechfunk-Grundlagen“ durchgeführt

18.03.2017

Groß war die Beteiligung in unserem Woringer Feuerwehrhaus an einem Grundlagenlehrgang „Sprechfunk“, der mit der Umrüstung auf den Digitalfunkt eine wichtige Voraussetzung für eine stabile und flächendeckende Kommunikation für uns Feuerwehren aber auch für andere Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) ist. Mindelheims KBM Hans-Peter Schneider sowie die Grönenbacher Ausbilder Theresa Jeckle und Peter Drexel von der Technisch-Taktischen Betriebsstelle Landkreis Unterallgäu vermittelten zum einen die rechtlichen aber auch technischen und taktischen Verfahrensgrundlagen beim digitalen Sprechfunkverkehr. Mit einer abschließenden Sprechfunkübung im Gruppenrahmen wurden die theoretisch vermittelten Grundkenntnisse in die Praxis umgesetzt.





Frühjahrsdienstversammlung der Unterallgäuer Kommandanten in Westerheim

14.03.2017

Woringer Kommandant Hannes Honold (2. v. li.)wurde als Vertreter der Kommandanten für den Inspektionsbereich West in den Ausschuss des Kreisfeuerwehrverbandes gewählt.





Neuer 66er-Turniersieger ausgespielt

24.02.2017

Erstmals im neuen Feuerwehrhaus trugen wir unser 66er Turnier aus. Die neuen Rahmenbedingungen lockten den ein und anderen Kartenspieler zusätzlich, sodass mit 20 Teilnehmern wir uns über ein stark besuchtes 66er-Turnier erfreuten. Mit Elfriede Oexle trat erstmal auch eine Spielerin an und mit Ferdinand Geiger war sogar die Jugendfeuerwehr vertreten. Zum diesjährigen Sieger wurde Alfred Oexle gekürt, gefolgt von Jütten Gerald und Schöllhorn Jürgen. Alles in allem eine schöne Sache. Mit einer anschließenden kleinen Schafkopfrunde wurde dann außerhalb der Turnierwertung bis in die späten Abendstunden gezockt.





Winterausflug

18.02.2017

Nachdem es am Vortag geschneit hatte, bot sich uns am Ausflugstag mit einem Mix aus Sonne, Wolken, Nebelfeldern und einer kleinen Portion Neuschnee eine malerisch, teils unberührte Winterlandschaft dar. Das Allgäu bei den Hörnen packen, so lautet ein offizieller Werbespruch für unser Ziel Bolsterlang – Hörnberbahn am Samstag den 18. Februar. Die Freiwillige Feuerwehr Woringen lädt alle Mitglieder mit Familie oder Begleitung zu unserem Winterausflug am Samstag den 18. Februar recht herzlich ein. Mit dem Bus fahren wir ins Skigebiet nach Bolsterlang / Sonthofen. Begeisterte Wintersportler können hier Skifahren, Rodeln oder auf einem der längsten Höhenwinterwanderwege im Allgäu wandern. So führt auf 1500 Metern, mit einer Länge von 7 Kilometer, der präparierte Weg vorbei am Berghaus Schwaben zum Einkehren, Dauer ca. 2,5 Stunden. Wem das immer noch nicht reicht, der kann sogar mit einem Gratis-Shuttlebus zum benachbarten Skigebiet "GO! Gunzesried/Ofterschwang" fahren. Unsere Wasserratten oder Saunafreunde können mit unserem Bus zwischen dem Erlebnisbad Wonnemar/Sonthofen und dem Skigebiet (Fahrzeit 20 min) pendeln. Los geht’s mit dem Bus am Feuerwehrhaus um 08:00 Uhr. Für eine kleine Brotzeit im Bus ist gesorgt. Rückfahrt / Ankunft in Woringen ist gegen 18:00 Uhr vorgesehen. Den Tag wollen wir mit einem Einkehrschwung in der Woringer Bahnhofsgaststätte gemütlich ausklingen lassen (eigene Anfahrt). Eine verbindliche Anmeldung unter Angabe der Personen und ob eine Einkehr im Bahnhof gewünscht ist, sollte bis spätestens 13. Februar bei Werner Müller unter E-Mail w.mulle@web.de erfolgen. Auf einen schönen Wintertag freut sich die Vorstandschaft





Feuerwehr hilft Schulkindern auf die Sprünge

20.01.2017

Die Woringer Grundschule besuchte die Freiwillige Feuerwehr Woringen mit den Klassen 3 a/b. Leider musste aufgrund der frostigen Temperaturen das beliebte Spiel mit dem Wasser auf Eis gelegt werden. Aber die Freiwillige Feuerwehr hilft schließlich nicht nur beim Löschen sondern leistet auch technische Hilfe. So blieb man im warmen Neuen Feuerwehrgerätehaus und bot den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Woringen ein breites Spektrum an unseren Hilfsmöglichkeiten, wenn´s denn mal klemmt. Neben der Wärmbildkamera, dem Verkehrssicherungsanhänger, den Atemschutzgeräten und und und… konnten wir dem ein oder anderen Kind auch mit einem Sprungtuch im wahrsten Sinne des Wortes auf die Sprünge helfen. Den Schülern der Klassen 3a/b aber auch den ehrenamtlich engagierten Feuerwehrmännern hat es sichtlich viel Freude bereitet. Sicherlich haben die Kinder darüber zu Hause erzählt und so hoffen wir, auch das Interesse der Eltern für dieses gesellschaftlich wichtige Ehrenamt geweckt zu haben. Besuch uns doch einfach -ganz unverbindlich-, jeden Montag gegen 20:00 Uhr im neuen Feuerwehrhaus an der Bahnhofstrasse. Mach Dein Kind aber auch Dich stolz! Auf Dein kommen freut sich die Feuerwehr Woringen





Generalversammlung

05.01.2017

Kommandant Hannes Honold und der Vorsitzende des Feuerwehrvereins Andreas Scholl blickten bei der Generalversammlung auf ein arbeitsreiches Jahr 2016 zurück. Mit dem Bau eines neuen Feuerwehrgerätehauses wurde den 43 aktiven Mitgliedern neben Beruf, Familie und Einsatz in den vergangenen Monaten zusätzlich einiges abverlangt. Kommandant Honold berichtete zunächst über Ausrüstung, Ausbildung sowie 31 teils schwierige Einsätze und die geleisteten Übungen. Die ehrenamtlich geleisteten Stunden beliefen sich im vergangenen Jahr auf insgesamt 1.575, so der Kommandant. Bei den Einsätzen handelte es sich um 9 Brände, 10 Technische Hilfeleistungen, zwei Sicherheitswachen und 10 sonstige Einsätze. Drei Einsätze waren Fehlalarmen geschuldet. Die durchgeführte Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ sowie anstehende Lehrgänge wurden von den Teilnehmern erfolgreich absolviert. Kommandant Hannes Honold zeichnete zahlreiche Feuerwehrmänner aus. Bei den Ehrungen ragte die Versetzung in den Ruhestand vom Kaspar Karrer -dem Vereinsdiener- hervor. Nach 42 treuen Jahren Vereinsdienertätigkeit wurde Kaspar in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Jugendwart Christoph Oexle gab einen erfreulichen Zuwachs auf 12 jugendliche Mitglieder bekannt. In seinem Jahresrückblick berichtete er über 11 abgehaltene Übungen mit Schwerpunkt „Löscheinsatz“ sowie Grundschulung für die Neuzugänge Naja Horstmann, Hannes und Luis Kaufmann sowie Ferdinand Geiger. 10 Anwärter konnten den jährlichen Wissenstest erfolgreich ablegen. Schriftführer Werner Müller blickte auf die Vereinsaktivitäten zurück. Kassenwart Andreas Horstmann legte die Finanzen offen und gab einen detaillierten Sachstand über die finanzielle Entwicklung des Vereinsvermögens. Die letztjährig angefallenen Kosten waren größtenteils dem Neubau und den damit notwendigen Anschaffungen und zusätzlichen Ausgaben geschuldet, so Kassenwart Horstmann. Ihm wurde eine beispielhafte Buchführung bescheinigt. In seinen Grußworten zollte Bürgermeister Volker Müller allen Kameraden ein großes Dankeschön und Respekt für ihr ehrenamtliches Engagement. Die Floriansjünger haben zahlreiche schwierige und tragische Einsätze -wie zuletzt in der Neujahrsnacht- bewältigt und darüber hinaus einen großen Teil ihrer Freizeit mit dem Neubau verbracht. Über das neue Feuerwehrhaus informierten Kommandant Honold und Vorsitzender Andreas Scholl. Alle Hände voll zu tun hatten die Mitglieder der Feuerwehr Woringen und verbrachten einen großen Teil ihrer Freizeit mit Eigenleistung. Im vergangenen Herbst konnte das neue Haus seiner Bestimmung übergeben werden. Vorsitzender Scholl bedankte sich bei allen Spendern und Gönnern, die sich tatkräftig beim Neubau, sei es mit Eigenleistung, Geld- oder Sachspenden oder unentgeltlicher Arbeit eingebracht haben. Kommandant Honold ließ mit einem chronologischen Rückblick, von der Genehmigungs-/Planungsphase bis zur Baufertigstellung, nochmals Revue passieren. „Dank 3.000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit konnte ein nicht unerheblicher Teil der Arbeiten selbst vorgenommen und somit Kosten gespart werden. Ein ganz besonderer Dank galt den Mitgliedern Rainer Bögle, Einsiedler Rainer, Christian Hölzle sowie Leininger Christoph, die sich am Neubau über das normale Maß hinaus mit Eigenleistung engagiert haben. Mit dem neuen Feuerwehrhaus wurden endlich alle Voraussetzungen geschaffen, um auf zukünftige Anforderungen der Feuerwehr zu reagieren. Ohne die Unterstützung und hervorragende Zusammenarbeit mit Bürgermeister Volker Müller und seinem Stellvertreter Jochen Lutz wäre ein solcher Neubau jedoch nicht zu realisieren gewesen“, so Kommandant Honold. Im Juni soll mit einer großen Feier das neue Feuerwehrhaus offiziell eröffnet werden. Die Anschaffung eines neuen Gerätewagens Logistik sei im Jahr 2017 ebenfalls noch vorgesehen. Das neue Fahrzeug dient als Ersatz für das 37-Jahre alte Tragkraftspritzenfahrzeug. Abschließend berichtete Kommandant Honold vom Einsatz in der Neujahrsnacht. Schwierige und tragische Einsätze, wie sie die Kameraden in der Neujahrsnacht haben bewältigt, müssen gemeinsam und mit hierfür ausgebildetem Personal aufgearbeitet werden. Die Feuerwehren Bad Grönenbach, Memmingen und Woringen sowie die zahlreichen Rettungsorganisationen haben in dieser Nacht hervorragend zusammengearbeitet, lobte Kommandant Honold. In der Neujahrsnacht kam es auf der Autobahn A7 –Grönenbach – Woringen zu einem tragischen Verkehrsunfall. 6 Menschen wurden tödlich sowie mehrere teils schwer Verletzt. Kommandant Honold und Vereinsvorsitzender Scholl dankten den Kameraden für ihren unermüdlichen Einsatz und wünschten viel Glück für das Einsatzjahr.





Frohe Weihnachten

12.12.2016





Freiwillige Feuerwehr Woringen mit neuer Adresse

22.10.2016

Seit Wochen brannte die Woringer Feuerwehr auf diesen heißersehnten Termin. In den letzten arbeitsintensiven Tagen legten alle Kameraden nochmals kräftig Hand an und die Koffer wurden gepackt. Lediglich die Einsatzahrzeuge und persönliche Schutzausstattung sowie das Alarmierungsgerät mussten bis zuletzt im alten Feuerwehrhaus in Bereitschaft bleiben. Am Samstag den 22.10.2016 war es dann endlich soweit und gegen 16 Uhr versammelten sich die Kameraden bei Sonnenschein im alten Feuerwehrhaus und schwelgten nochmals in Erinnerung, schließlich war die Feuerwehr im alten Haus seit 1983 ganze 33 Jahre beheimatet. Bürgermeister Müller Volker, seine Vertreter Lutz Jochen und Brader Hartwig sowie Kommandant Honold Hannes mit Vorstand Scholl Andreas freuten sich über die vielen Bürgerinnen und Bürger, die gekommen waren, um diesen historischen Moment mitzuerleben. Von der Fahnenabordnung traditionell angeführt bewegte sich anschließend die Kolonne mit den Woringer Musikanten vorneweg durch das Dorf in Richtung neue Heimat. Am neuen Stützpunkt angekommen übergab Bürgermeister Müller dem Kommandanten Honold Hannes und Vorstand Scholl Andreas per Handschlag den Schlüssel. Nach nur 13 Monaten Bauzeit wurde das Haus somit offiziell seiner Bestimmung übergeben. Knapp 2 Millionen Euro wurden hierfür verbaut, sodass von nun an wirklich alles unter einem Dach ist und endlich ordentliche Bedingungen für künftige Einsätze und Ausbildungsstunden herrschen. Leider konnten zum Einzugstermin nicht alle Liefer- und Vertragsleistungen gehalten werden. So muss die Feuerwehr zu Beispiel immer noch auf ihren Telefonanschluss warten. Nachdem jeder seinen Spind bezogen hatte und die Fahrzeuge ihren Stellplatz einnahmen wurde das Haus mit neugierigen Augen ausgiebig erkundet. Jedem wurde auf den ersten Blick klar, dass mit dem Feuerwehrhaus neueste Maßstäbe in jeglicher Hinsicht gesetzt wurden und auch für Vereinsaktivitäten optimale Möglichkeiten geboten werden. Mit der Bahnhofstrasse 2A ist das neue Feuerwehrhaus im wahrsten Sinne des Wortes eine ganz andere Hausnummer.





Die Freiwillige Feuerwehr Woringen steht vor einem historischen Moment

20.10.2016

Am Samstag den 22. Oktober verlässt sie offiziell ihr altes Domizil und zieht in den neu errichteten Stützpunkt ein. Der Korso startet mit Begleitung der Woringer Musikanten gegen 16:00 Uhr am alten Feuerwehrhaus und wird über die Zeller / Kempter Strasse das neue Feuerwehrhaus in der Bahnhofstrasse erreichen. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr regeln den Verkehr. Zum anschließendem kleinen Umtrunk lädt die Feuerwehr recht herzlich ein. Im Frühjahr 2017 wird der Bevölkerung das Neue Feuerwehrhaus an einem Tag der offenen Tür präsentiert.





Vorankündigung Umzug am 22.10.16 um 16 Uhr

19.10.2016

Vorankündigung! Der Umzug der Feuerwehr in den Neubau erfolgt am Samstag den 22.10.2016. Vorraussichtlich um 16 Uhr. Die Anwesenheit aller aktiven Feuerwehrdienstleistenden ist notwendig. Bei Abwesenheit unbedingt beim Kommandant melden.





Jugendfeuerwehr nach dem Jahrmarktbesuch völlig abgebrannt

12.10.2016

Um die Jugendfeuerwehr war zuletzt viel Rummel und spätestens nach dem Verzehr von süßen Waffeln, Fischsemmeln, Bockwürsten und Schokofrüchten -das ganze durchgeschüttelt beim Hupferl- waren alle satt und die Geldbeutel dafür leer.





Woringer Feuerwehrkommandant traut sich

17.09.2016





Der „Neue Spind“

03.09.2016

Damit beim Ausrücken aus dem Neuen Feuerwehrhaus jeder Handgriff sitzt wurden jetzt die neuen Spinde in Eigenleistung eingebaut. Farblich mit dem Feuerwehrhaus abgestimmt sind die neuen Spinde mit einem Helmhalter sowie mit einem luftdurchlässigen Schuhboden ausgestattet. Dadurch werden zum einen eine fachgerechte Lagerung und zum anderen ein optimaler Zugriff auf die persönliche Schutzausrüstung gewährleistet. Die unterhalb der Spinde noch zu montierenden Heizungsrohre sorgen zudem für jederzeit trockene Ausrüstung und eine optimale Lüftung.





Steffi und Jugendwarth Christoph sind Feuer und Flamme

14.08.2016

Nach einer heißen Hochzeitsfeier sind spätestens jetzt unser Jugendwart Christoph und seine Steffi Feuer und Flamme. Danke für den schönen Tag den wir mit Euch verbringend durften.





Fertigstellung des Neuen Feuerwehrhauses liegt in der Zielkurve

08.08.2016

Was für viele mit dem Innenausbau nicht zu erkennen ist, wird mit den Arbeiten im Außenbereich der letzten Tage jetzt umso ersichtlicher – der Neubau des Feuerwehrhauses ist so langsam im Endstadium. So wurde der Außenbereich asphaltiert und gepflastert und die Grünanlagen wurden ebenfalls schon angesät. Die Hausfassade bekam mit dem weißen Anstrich und der teileweisen roten Verkleidung eine überaus ansprechende Außenansicht. Aber auch im Innenbereich hat sich in den letzten Wochen und Tagen so einiges getan. So wurde die Gerätehalle mit dem Bodenbelag auf Hochglanz gebracht und der Eingangsbereich und Aufenthaltsraum wurde in Eigenleistung mit Fließen verlegt. Derzeit wird unter Anleitung von Schreiner Christoph Leininger eine Küchenzeile eingebaut und die Decke des Aufenthaltsraumes mit Holz verkleidet. Als weitere Herausforderung wird eine kleine Theke sowie eine Eckbank in Eigenleistung einzubauen sein. Alles in allem fordert die Eigenleistung derzeit ein nicht ganz unbeachtliches Maß an Zeit- und Arbeitsaufwand was jedem einzelnen Kameraden hoch anzurechnen ist. Für die Feuerwehrführung gilt es nun, sich bereits jetzt schon der letzten Mammutaufgabe zu stellen und sich Gedanken Rund um den Umzug zu machen -schließlich will im Herbst nach Neue Feuerwehrhaus bezogen werden.





Feuerwehr Woringen mit ihrer Arbeit am Boden

13.06.2016

Die Feuerwehr Woringen ist mit ihrer Eigenleistung derzeit am Boden und leistet sozusagen Knochenarbeit -schließlich werden die Knie beim Legen der Bodenfliesen ganz schön belastet. Aber für die Kameraden der Feuerwehr fast schon ein Kinderspiel, denn unter der Regie von Fachmann Markus Heider werden die Gehilfen bestens angeleitet, sodass jeder seinen Teil dazu beiträgt und das Neue Feuerwehrhaus langsam aber sicher bewohnbar wird. Kommandant Hannes Honold bescheinigt seinen Männern eine perfekte Maßarbeit - da passt wirklich alles.





Feuerwehr nimmt am FDGW-Turnier teil

11.06.2016

Wieder war die FFW beim alljährlichen 11-Meterturnier der FDGW dabei. Trotz EM-Fieber und guter Vorbereitung schieden wir heuer wie im Vorjahr vorzeitig aus dem Turnier. Die Mannschaft und seine zahlreichen Anhänger verfolgten den weiteren Turnierverlauf bei gepflegtem Weißbier und hoffen für das nächste Jahr etwas besser im Schuss zu sein.





Woringer Schulkinder bekommen Einblick ins Ehrenamt

03.06.2016

Den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Woringen wurde im Rahmen der Heimat- und Sachkunde das Ehrenamt der Freiwilligen Feuerwehr Woringen mit einer praktischen Einweisung spielerisch näher gebracht. Den Kindern aber auch den ehrenamtlich engagierten Kameraden hat es sichtlich viel Freude bereitet und so hoffen wir, den ein oder anderen Freiwilligen für dieses gesellschaftlich wichtige Ehrenamt zu gewinnen - um sich und sein Kind stolz zu machen.





Feuerwehr Woringen rettet beim Kreiswettbewerb JRK eingeklemmte Person

14.05.2016

Für die Jugendlichen des Roten Kreuz eine interessante Erfahrung zu sehen, dass mit der Erstversorgung einer verletzten Person die Befreiung aus einem Fahrzeug mit geübten Handgriffen sicher und behutsam erfolgen muss. Zum Transport der verletzten Person wird das Spineboard unter den Patienten geschoben. Anschließend wird die Person mit einem Kopffixierset und einem mehrteiligen Gurtsatz an das Board fixiert und ist erst dann zum sicheren Transport bereit.





Neues Feuerwehrhaus ist gestrichen

24.04.2016

Das Neue Feuerwehrhaus erhält so langsam seinen Anstrich. Bereits vor 2-3 Wochen wurde die Außenfassade gestrichen und lässt nun erahnen, welch schönes Feuerwehrhaus hier entsteht. Aber auch im Innenbereich wird derzeit kräftigst gearbeitet. Die Eigenleistungen im Werkstattbereich laufen seit Wochen auf Hochtouren und sorgen abends für "schwere Arme". Zum Teil in schwindelerregender Höhe werden die Wände und Decken teils kopfüber gestrichen. Manch einer hat die Nase im wahrsten Sinne des Wortes "gestrichen voll". Doch bevor überhaupt die eigens hierfür gegründete Malergruppe um Kapo Oexle Christoph anrücken konnte, mussten die Kameraden um Kapo Zimmermann Rainer Einsiedler (alias Bergmann) gehörig in Vorleistung gehen. Schließlich musste der Dachstuhl zuerst einmal gedämmt, mit Rigips-Decken verkleidet und anschließend verspachtelt werden. Danach wurden die Decken geschliffen und zu guter Letzt zur verbesserten Farbaufnahme noch grundiert. Alles in allem eine kräftezehrende Arbeit. Aber was macht man nicht alles für das Ehrenamt Feuerwehrmann. Im Übrigen wird nicht nur am Feuerwehrhaus gearbeitet, sondern auch an unserer guten "Alten Spritze" wird kräftig Hand angelegt. Schließlich soll die "Alte Spritze" im Foyer des Neuen Feuerwehrhauses ausgestellt und als zusätzlicher Blickfang dienen.





Leistungsprüfung "Die Gruppe im Löscheinsatz"

09.04.2016

Am Ende einer zweiwöchigen drillmäßigen Ausbildung legte die Freiwillige Feuerwehr Woringen am Freitag den 08. April das Leistungsabzeichen „Die Gruppe im Löscheinsatz“ erfolgreich ab. Ein Schiedsrichtergespann aus Erkheim, Benningen und Ottobeuren war eigens nach Woringen gekommen, um den 19 angetretenen Kameraden die Leistungsprüfung „Bekämpfen eines fiktiven Zimmerbrandes“ abzunehmen. Aufgeteilt in drei Gruppen galt es zunächst diverse Feuerwehrknoten zu machen und stufenabhängige Zusatzaufgaben zu meistern um anschließend den Löscheinsatz aufzubauen. So musste binnen 190 Sekunden eine Wasserentnahme aus dem Oberflurhydrant mit Weiterleitung über das Fahrzeug bis zum gelegten Verteiler hergestellt und zuletzt aus den drei verlegten C-Rohren noch drei Eimer umgespritzt werden. Mit der zweiten Teilaufgabe galt es, innerhalb drei Minuten das Kuppeln und Anschließen von vier Saugschläuchen unter Beweis zu stellen. Anschließend wurde mit der Trockensaugprobe die Dichtigkeit der Leitung sowie die Leistung der Pumpe überprüft. Feuerwehrfrau Martina Reisch, fünfzehn Kameraden der aktiven Mannschaft sowie drei Jugendfeuerwehrler bestanden alle samt erfolgreich und nahmen ihre Abzeichen vom Schiedsrichtergespann entgegen. Das Leistungsabzeichen der Stufe 6 Gold-Rot und somit die höchste Auszeichnung wurde den Kameraden Tobias Honold und Christoph Oexle verliehen. Zum ersten Leistungsabzeichen in Bronze wurde Kameradin Martina Reisch sowie Christian Hölzle und den Jugendlichen Philipp Hüber, Tim Rau und Paul Müller gratuliert. Die Schiedsrichter bescheinigten allen Teilnehmern einen hervorragenden Ausbildungsstand. Bürgermeister Volker Müller und Kommandant Hannes Honold dankten den Gruppenführern für die durchgeführte Ausbildung und absolvierten Vorübungen der letzten Tage sowie allen Beteiligten für die schweißtreibende Bereitschaft zur Teilnahme und den gezeigten Ehrgeiz. Abschließend stärkte man sich gemeinsam in der Gaststätte „Woringer Bahnhof“ mit einem guten Essen und ließ sich’s schmecken.





Feuerwehrhaus erhält ersten Anstrich

01.04.2016

Beim Neuen Feuerwehrhaus laufen die Eigenleistungen derzeit auf Hochtouren. Spachtel- und Malerarbeiten stehen auf dem Programm. Kdt Honold legte für den Schwarz-Rot-Goldenen Anstrich einen strengen Maßstab an, sodass die Außenfassade unverändert in Weiss und lediglich die Fahrzeughalle in den deutschen Farben gestrichen werden darf.





Spitze an der Spritze

24.03.2016

Feuerwehrleute haben erneut das höchste Vertrauen in der Bevölkerung! 96 % der Bevölkerung in Deutschland und knapp 90 % weltweit - das ist der erste Platz in der GfK-Studie. Zwischen Beruf und Berufung machten die Befragten hier keinen Unterschied - das größtenteils ehrenamtliche deutsche System ist weltweit fast einmalig. Mehr Infos: http://tinyurl.com/VertrauenFw





Neubau im Zeitplan

21.03.2016

Bei der letzten Baubesprechung zeigte sich Bauleiter Zanker sichtlich zufrieden. Der Bau liegt im Zeitplan und die Arbeiten schreiten weiter voran. Mittlerweile ist der gesamte Außenputz aufgebracht sowie auch der Putz in der Fahrzeughalle und den Nebenräumen.





Der ewige Zweiter endlich Erster

19.02.2016

Am Freitag den 19. Februar wurde zum 27sten mal das 66er-Wanderpokalturnier ausgetragen. Unser letztjähriger Sieger musste aus gesundheitlichen Gründen den Turnierstart absagen. Somit legten sich 13 siegeswillige Spieler die Karten und am Ende behielt der schier ewige Zweite Heribert Heider die Oberhand. Gefolgt von Helmut Kübelbeck (2. v. li.) und Hans Stephan (3. v. li.) waren die Plätze 2 und 3 belegt. Die Prämierung der Sieger übernahm Vorstand Andreas Scholl (rechts).





Eigenleistung am Neubau beginnt

16.01.2016

Im neuen Jahr geht es mit den Arbeiten der Handwerker im Gebäude weiter. Auch einige Kameraden der Feuerwehr starteten am Samstag Morgen mit der Eigenleistung am Neubau. Im Lager wurde mit den Deckenarbeiten begonnen. Unter fachkundiger Anleitung unserer Zimmersleut Bergmann und Harald wird die Dämmung, Dampfsperre und Unterkonstruktion eingebaut. Danach folgen die Decken in Werkstatt, Atemschutzraum und Sanitärräume.





Kommandant zieht Bilanz über 2015

09.01.2016

Im Rahmen der Generalversammlung blickte Kommandant Hannes Honold auf ein arbeitsintensives Jahr 2015 zurück. Im Vordergrund standen die Mitgestaltung bei Planung und Bau des Neuen Feuerwehrhauses sowie die Anschaffung eines Verkehrssicherungsanhängers. Laut Kommandant Hannes Honold leisten 44 Mitglieder aktiven Dienst. Ferner berichtete er über Ausrüstung, Ausbildung sowie 37 Einsätze und die geleisteten Übungen. Somit beliefen sich im vergangenen Jahr die ehrenamtlich geleisteten Stunden auf insgesamt 2.700. Bei den Einsätzen handelte es sich 9 Brände, 18 Technische Hilfeleistungen, eine Sicherheitswache und 9 sonstige Einsätze. Die durchgeführte Leistungsprüfung „Die Gruppe im Technischen Hilfeleistungseinsatz“ sowie anstehende Lehrgänge wurden von den Teilnehmern erfolgreich absolviert. Kreisbrandmeister Kurt Haug und Kommandant Hannes Honold zeichneten zahlreiche Feuerwehrmänner aus. Besonders aber ragte die Verabschiedung in den Ruhestand vom Dienstältesten -Hans-Herbert Guggenberger- heraus. Nach 42 aktiven Dienstjahren wurde das altgediente Vereinsmitglied pünktlich zu seinem 60. Geburtstag auf eigenen Wunsch vorzeitig aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Jugendwart Christoph Oexle berichtete, dass die Jugendfeuerwehr aus 9 Mitgliedern bestehe und lobte die fleißige Teilnahme der Jugendfeuerwehranwärter bei den insgesamt 18 Übungen mit Schwerpunkt Fahrzeugkunde und Gruppe im Löscheinsatz. Während des Jahres konnten sieben Anwärter den jährlichen Wissenstest erfolgreich ablegen. Vorsitzender Andreas Scholl sowie Schriftführer Werner Müller blickten auf die Vereinsaktivitäten im vergangen Jahr zurück. Kassenwart Andreas Horstmann legte die Finanzen offen. Ihm wurde eine beispielhafte Buchführung bescheinigt. Zum Neubau des Feuerwehrhauses informierte Kommandant Honold über den planmäßigen Baufortschritt sowie über die einzubringende Eigenleistung. Wenn alles wie bisher nach Plan läuft, kann das Haus im Herbst seiner Bestimmung übergeben werden. Kommandant Honold lobte hierbei die hervorragende Zusammenarbeit mit Architekt Geiger, Bauleiter und Planern sowie Bürgermeister Volker Müller und seinem Stellvertreter Jochen Lutz. Dies bestätigte auch Bürgermeister Volker Müller in seinen Grußworten. Kreisbrandmeister Kurt Haug dankte den Kameraden für deren unermüdlichen Einsatz und wünschte der Freiwilligen Feuerwehr Woringen mit dem Neuen Feuerwehrhaus sowie für das Einsatzjahr 2016 viel Glück.





Feuerwehr Woringen wünscht ein Gutes Neues und läd zur Generalversammlung

05.01.2016

Freiwillige Feuerwehr Woringen wünscht allen ein Gutes Neues Jahr und läd traditionell alle aktive Kameraden sowie passive Vereinsmitglieder zur jährlichen Generalversammlung recht herzlich ein. Auf zahlreiches Erscheinen freut sich die Vorstandschaft.





Feuerwehr Woringen mit Blick von oben....

26.12.2015

Es ist soweit, der Bau des neuen Feuerwehrhauses an der Bahnhofstrasse hat begonnen. Am Montagmorgen den 14. September rollten die Bagger an und begannen mit den Erdarbeiten. Nach den Planungen des Architekten S. Geiger aus Pless wird die Fertigstellung bis Mitte nächsten Jahres erfolgen. Bis dahin gibt es viel zu tun. Ein Grund mehr gemeinsam mit Kameraden der Feuerwehr und der Gemeinde im Rahmen eines kleinen Spatenstichs das Bauprojekt gebührend zu feiern. 11. Dezember 2015 Hebauf: Groß war die Freude bei allen Beteiligten, als jetzt kurz vor Weihnachten der Richtbaum über der Baustelle schwebte. Zimmermann Johann Böck übernahm den Richtspruch und zerschmetterte nach alter Tradition ein Glas auf den Boden. Bürgermeister Volker Müller lud anschließend alle Helfer und Offiziellen in das Woringer Wirtshaus Schwarzer Adler zum Richtfest ein. Schon einen Tag nach dem Hebauf waren die ersten Kameraden der Feuerwehr erneut am Feuerwehrhaus. Diesmal nicht um zu feiern, sondern sich ab sofort mit Eigenleistung am Bau des Feuerwerhrhauses zu beteiligen.





Mannschaft besichtigt die Anlagen der Wasserversorgung

07.12.2015

Zur Abschlussübung in diesem Jahr wurden die technischen Anlagen des Wasserzweckverbandes in Woringen besichtigt. Durch den Werkleiter Markus Wassermann wurde der aktiven Mannschaft die Größe des Leitungsnetzes vom Grundwasserbrunnen über Pumphaus bis zum Hochbehälter in Woringen gezeigt. Bei Bränden ist die Feuerwehr auf eine gute Löschwasserversorgung angewiesen und konnte sich an diesem Abend auch davon überzeugen wie viel Wasser ihr im Einsatzfall zur Verfügung steht.





Freiwillige Feuerwehr Woringen erhält Verkehrssicherungsanhänger (VSA)

15.11.2015

Im Rahmen einer Dienstversammlung wurde am 09. November der neue Verkehrssicherungsanhänger durch Kommandant Hannes Honold in Dienst gestellt. Zuvor hatte Bürgermeister Müller den Anhänger den Führungskräften der Freiwilligen Feuerwehr Woringen symbolisch übergeben. Feuerwehrkommandant Honold Hannes, stv. Kommandant Stephan Johannes, stv. Vorstand Bögle Rainer sowie Bürgermeister und Dienstherr Volker Müller gaben sich bei der Übergabe sichtlich zufrieden, schließlich dient der Verkehrssicherungsanhänger bei Einsätzen sowohl zum Schutz der Einsatzkräfte vor den Gefahren des Straßenverkehres aber auch zum Schutz der Verkehrsteilnehmer vor von Einsatzstellen ausgehende Gefahren. Der Anhänger verfügt über eine auffällige Warntafel mit zahlreichen Blinklichtern die tags und nachts sehr gut sichtbar sind. Weiterhin sind Pylonen, (Stab)-Blitzlampen auf dem Anhänger verlastet. Mittels Funkfernbedienung kann von der Fahrerkabine des Zugfahrzeuges aus die Warntafel bereits während der Anfahrt aufgeklappt und die Richtungspfeile eingestellt werden. Die Feuerwehr Woringen ist je nach Einsatzlage für den Autobahnbereich der A7 Woringen – Bad Grönenbach bzw. Woringen – Memmingen Süd als auch auf Straßen der angrenzenden Ortsverbindungen zuständig. So wird der VSA bereits einige hundert Meter vor der Einsatzstelle aufgestellt um den fließenden Verkehr auf einer bestimmten Fahrspur an der Unfallstelle vorbei zu lenken. Schon vor Indienststellung des VSA fanden zahlreiche Schulungen von Führungskräften, Maschinisten und der aktiven Mannschaft statt. Um einen sicheren und schnellen Umgang mit dem VSA zu gewährleisten, werden in den nächsten Tagen und Wochen weitere intensive Ausbildungsstunden praktischer Art folgen.





Einladung zur Dienstversammlung

09.11.2015

Einladung an alle aktiven Mitglieder zur Dienstversammlung am 09.11.2015 um 20 Uhr ins Feuerwehrhaus. Tagesordnung: 1. Ergebnis der Mitgliederbefragung 2. Indienststellung des Verkehrssicherungsanhängers, erste Einweisung 3. Neubau Feuerwehrhaus, (aktueller Stand, Eigenleistung) 4. Verschiedenes Um vollzähliges Erscheinen wird gebeten. Kommandant Honold Vorstand Scholl





Feuerwehr zieht positive Bilanz

26.09.2015

Am Samstag den 26. September ab 20:00 Uhr ist es wieder so weit. Die Freiwillige Feuerwehr Woringen lädt alle Bürgerinnen und Bürger aus Nah und Fern zum diesjährigen Oktoberfescht ins Feuerwehrhaus ein. Bei Hendl und Festbier werden wir in unserer guten alten Stube von den "Böhmischen Drei-Zehn" musikalisch begleitet. Auf einen zünftigen Abend mit Euch freut sich die "Woringer Feuerwehr"............................................... Die Freiwillige Feuerwehr Woringen zieht nach dem Oktoberfest eine positive Bilanz. Schankwirt Werner Funk, Peter Sturm und Johannes Stephan haben den Gästen wieder einen kräftig eingeschenkt. Da allem Anschein eine Knappheit an Bierkrügen herrschte, musste manch Durstiger sogar aus einem Feuerwehrstiefel trinken.





Jugendfeuerwehr unterstützt den TVW bei langanhaltender Durststrecke

20.07.2015

Am Montag, 20 Juli traf sich die Jugendfeuerwehr zum letzten Mal vor den Sommerferien. Die Abschlussübung sah vor, den Trainingsfußballplatz vor drohender Verbrennung mit dem Wasserwerfer zu schützen – schließlich halten die hochsommerlichen Temperaturen seit Wochen an und die sengende Sonne hinterlässt in der Natur bereits ihre Spuren. Mit dem 40/2 rückten sie also aus -die Jungs von der Jugendfeuerwehr - und gaben sozusagen volles Rohr beim Rasensprenkeln. Den Jungs hat es sichtlich viel Spaß gemacht -ist es doch in anderen Vereinen nicht unbedingt üblich seinen Ausbilder mal so richtig „nass“ zu machen-. Jugendwart Christoph nahm´s wie zu erwarten mit viel Humor – waren zum Schluss der Übung doch alle Nass.





Woringer Feuerwehr rüstet sich für Waldbrandgefahr

13.07.2015

Ein gutes Gespür hatte unser Kommandant als er Anfang des Jahres eine Gemeinschaftsübung mit unserem Patenverein Zell für Montag, den 13. Juli festlegte. Ziel dieser Übung sollte es nämlich sein, eine Wasserversorgung über weite Strecken aufzubauen um einen Waldbrand in den Woringer Wäldern zu bekämpfen – und nach sage und schreibe derzeit drei Wochen langanhaltender Trockenheit und hohen Temperaturen bis über 30 Grad kam diese Übung einem realitätsnahen Übungsszenario mehr als gleich. Beim anschließenden Kameradschaftsabend wurde das gute Verhältnis zu unserem Patenverein Zell gestärkt sowie den heißen Temperaturen mit kühlen Getränken entgegengehalten.





Besichtigung der Staatlichen Feuerwehrschule in Geretsried

04.07.2015

Die Schulungsfahrt zur Staatlichen Feuerwehrschule nach Geretsried war ein voller Erfolg. Bei brütender Hitze fuhren wir mit dem Bus nach Geretsried und wurden über das riesige Übungsgelände geführt. Dort konnten wir den Fuhrpark, die Lehrleitstelle sowie die verschiedensten Übungsobjekte einschließlich den kürzesten Autobahnabschnitt Bayerns in Augenschein nehmen. Eine Schulung zum Thema Gasmessgerät rundete das Besichtigungsprogramm vollends ab. Im Anschluss suchten wir bei 35 Grad ein schattiges Plätzle im Biergarten beim Hofbräukeller in München. Bei einem kühlen Bier und Ochsenbraten pflegten wir unsere Kameradschaft und kehrten am frühen Abend zurück. Ein wahrlich heißer Tag. Foto: http://www.ils-straubing.brk.de





Gruppenübung THL am LKW

29.06.2015

Die jüngste Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Woringen übte unter Leitung ihres Gruppenführers Heider Markus die Technische Hilfeleistung mit Personenrettung an einem Lastkraftwagen. Hierbei wurden ein breites Spektrum an Rettungsgeräten zum Einsatz gebracht. Zunächst wurde das verunfallte Fahrzeug gegen Wegrollen gesichert. Um einen gesicherten Zugang zum Führerhaus von hinten zu ermöglichen wurde die Fahrerkabine mit Spanngurten anschließend gesichert. Bei den darauffolgenden Rettungsarbeiten kamen neben einem Rettungszylinder und Rettungssäge schwere hydraulische Geräte wie Spreizer und Schere zum Einsatz sodass der verletzte Fahrer - mit Dummy simuliert- aus der schwer beschädigten Fahrerkabine gerettet wurde. Wahrlich Schwerstarbeit bei dem die Kameraden Lukas Horstmann , Christian Huber , Thomas Jeckle, Jürgen Witzig sowie GF Markus Heider und stv. Kdt. Johannes Stephan gehörig in Schwitzen kamen.





Feuerwehrfußballer schlagen sich wacker beim FDGW-Turnier

13.06.2015

Wieder war die FFW beim alljährlichen 11-Meterturnier der FDGW dabei. Verpassten sie letztes Jahr knapp das Siegerpodest, so schieden sie heuer vorzeitig aus dem Turnier. Die Mannschaft und seine zahlreichen Anhänger verfolgten den weiteren Turnierverlauf bei gepflegtem Weißbier und hoffen für das nächste Jahr etwas besser im Schuss zu sein.





Kamerad Rainer Einsiedler traut sich

01.05.2015

Am 01. Mai ließen sich Kamerad Rainer Einsiedler und seine Frau Melanie in der Evang.-Luth. Kirche in Woringen kirchlich trauen. Nachdem der Himmel bereits seine Schleusen geöffnet hatte, stellten wir unsere Wasserversorgung ein und luden mit den mitgebrachten Schläuchen ein zum Spalier.





Leistungsprüfung mit Bravour abgelegt

02.04.2015

23 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Woringen haben die Leistungsprüfung "Die Gruppe im Hilfeleistungseinsatz" erfolgreich abgelegt. Das Leistungsabzeichen der Stufe 6 Gold-Rot und somit die höchste Auszeichnung wurde den Kameraden Bögle, Kaiser, Scholl, J. Witzig, A. Horstmann, stv. Kdt Johannes Stephan und Kdt. Hannes Honold überreicht. Neu in die Riege der Leistungsabzeichen konnten sich die Kameraden Müller, Hölzle, Buttler, Barth sowie Kameradin Martina Reisch mit der Stufe Bronze einreihen. Die Schiedsrichter bescheinigten allen Teilnehmern einen hervorragenden Ausbildungsstand. KBM Kurt Haug und Kommandant Hannes Honold dankten den Gruppenführern für die durchgeführte Ausbildung und die absolvierten Vorübungen der letzten Tage sowie allen Kameraden für die aufgebrachte Zeit. 2. Bürgermeister Jochen Lutz bedankte sich bei allen Kameradinnen und Kameraden für deren Bereitschaft das Ehrenamt auszuüben. Er verwies ausdrücklich auf die Einsätze der letzten stürmischen Tage und brachte den hohen Stellenwert einer stets einsatzbereiten Freiwilligen Feuerwehr Woringen zum Ausdruck.





Schüler bekommen Einblick ins Ehrenamt

27.03.2015

Den Schülerinnen und Schülern der Kombiklasse 3 / 4 der Grundschule Woringen wurde im Rahmen der Heimat- und Sachkunde das Ehrenamt der Freiwilligen Feuerwehr Woringen mit einer praktischen Einweisung spielerisch näher gebracht. Den Kindern aber auch den ehrenamtlich engagierten Kameraden hat es sichtlich viel Freude bereitet und so hoffen wir, den ein oder anderen Freiwilligen für dieses gesellschaftlich wichtige Ehrenamt zu gewinnen - um sich und sein Kind stolz zu machen.





Winterausflug erfolgreich abgeschlossen

07.03.2015

Die Freiwillige Feuerwehr Woringen lädt alle Mitglieder mit Familie oder Begleitung zu unserem Winterausflug am 07. März ein. Mit dem Bus fahren wir zur familienfreundlichen Skiarena nach Steibis/Oberstaufen. Begeisterte Wintersportler können hier Skifahren, Langlaufen, Rodeln oder auf befestigten Winterwegen wandern. Darüber hinaus bieten wir bis zu 10 Paar Schneeschuhe kostenlos zur Ausleihe an. Für Wasser- oder Saunafreunde pendeln wir optional auch zwischen Erlebnisbad in Oberstaufen und Skiarena / Steibis. Los geht’s mit dem Bus am Feuerwehrhaus um 08:00 Uhr. Für eine kleine Brotzeit im Bus ist gesorgt. Die Rückfahrt / Ankunft am Feuerwehrhaus ist gegen 17:00 Uhr geplant. Den Tag wollen wir mit einem Einkehrschwung beim Woringer Bahnhof gemütlich ausklingen lassen (eigene Anfahrt). Preise für Skilift oder die Kosten fürs Erlebnisbad Aquaria könnt ihr über www.imbergbahn.de bzw. www.aquaria.de erfragen. Gebühr für Leihschlitten 6 €. Eine verbindliche Anmeldung sollte bis spätestens 03. März bei Andreas Horstmann unter 0173-381 991 1 (zwischen 18:00 – 21:00 Uhr) oder E-Mail anhorstmann@aol.com erfolgen. Gebt bei der Anmeldung bitte an, ob Schneeschuhe, ein Besuch im Erlebnisbad und ein abschließender Einkehrschwung im Bahnhof gewünscht sind. Auf einen schönen Wintertag freut sich die Vorstandschaft





66er-Turniersieger heißt Manfred Witzig

27.02.2015

Am Freitagabend, 27. Februar war es wieder einmal so weit. Unser traditionelles 66er-Wanderpokalturnier wurde zum 25. mal ausgetragen. 15 siegeshungrige Spieler stellten sich dieser Aufgabe und am Ende hatte unser ehemaliger Maschinist Manfred Witzig "Schnaps" die Nase endlich einmal ganz vorn. Schon mehrere Male knapp am Siegerpodest vorbeigeschrammt konnte Manfred Witzig dieses Jahr allen die Karten legen. Gefolgt von Heribert Heider (re.) und Erwin Kless (li.) waren die Plätze 2 und 3 belegt. Unser letztjähriger Sieger Harald Rauh kam über den undankbaren 4. Platz nicht hinaus. Der Pokal kann also weiter Wandern.





Schrecksekunde auf der Autobahn A7

30.01.2015

Während den Bergungs- und Aufräumarbeiten auf der Autobahn A7 kam es zu einem Folgeunfall. Ein PKW setzte kurz vor der Absicherung des LKW-Unfalls zu einem Überholvorgang an. Er reagierte auf die Einleitung der Unfallstelle zu spät und fuhr in die Absicherung und in das Sicherungsfahrzeug. Die Insassen des PKWs erleideten beim Aufprall mittelschwere Verletzungen. Zwei Feuerwehrkameraden konnten sich glücklicherweise noch rechtzeitig in Sicherheit bringen. Das Absicherungsfahrzeug der Feuerwehr Woringen wurde stark beschädigt.





Generalversammlung 05.01.2015

05.01.2015

Bei der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Woringen informierte Kommandant Hannes Honold informierte über Personalstand, Ausrüstung, Ausbildung, sowie die geleisteten Übungen und Einsätze. Laut Kommandant Honold beliefen sich die ehrenamtlich geleisteten Stunden im vergangenen Jahr auf 1.760. Bei den 32 Einsätzen handelte es sich um drei Brände, 16 Technische Hilfeleistungen, eine Sicherheitswache und zwölf sonstige Einsätze. Nennenswert sei unter anderem die durchgeführte Einsatzübung im Kindergarten Woringen während der Betriebszeit mit anschließender Brandschutzunterweisung. Augenmerk lag hier auf dem Zusammenspiel mit den Kindern und Betreuerinnen. Die durchgeführte Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“, sowie anstehende Lehrgänge wurden von den Teilnehmern erfolgreich absolviert. Jugendwart Christoph Oexle teilte bedauernd mit, dass der Mitgliederstand auf acht gesunken sei. Lobte jedoch die fleißige Teilnahme der Jugendfeuerwehranwärter bei den insgesamt 19 Übungen. Zum Jahresende legten fünf Anwärter den jährlichen Wissenstest mit Erfolg ab. Zum Neubau des Feuerwehrhauses informierte Kommandant Honold, dass der Baubeginn in diesem Jahr stattfinden werde. Dies bestätigte auch Bürgermeister Volker Müller in seinen Grußworten. Vorsitzender Scholl erklärte, dass eine Eigenleistung in Höhe von ca. 15.000 € seitens des Vereins durch Mithilfe zum Beispiel beim Umzug, Innenausbau, Dacheindeckung, Malerarbeiten etc. erfolgen wird. Ferner stellte der Kommandant die neue Homepage der Woringer Wehr vor und richtete diesbezüglich seinen Dank an Anna Honold und Julian Schneider für die professionelle Erstellung. Die Geehrten und Beförderten (von links nach rechts) Vorsitzender Andreas Scholl, Werner Müller, Wolfgang Witzig, Johannes Stephan, Martina Reisch, Tobias Barth, Thomas Jeckle, Kaspar Karrer, Rainer Einsiedler, Markus Münsch, Kommandant Hannes Honold und Kreisbrandinspektor Leo Krywult.





Leistungsabzeichen THL erfolgreich abgelegt

00.00.0000