Die Ausrüstung der Freiwilligen Feuerwehr Woringen

Bis 1980 hatte man in Woringen einen Tragkraftspritzenanhänger und eine Anhängeleiter. Der TSA wurde durch ein Löschgruppenfahrzeug ersetzt. Durch den Autobahndienst kam 1995 das erste LF 16/12 hinzu und 2004 das zweite LF 16/12. Im älteren LF 8 wurden die Atemschutzgeräte aus Kostengründen ausgemustert und sind durch die im neuen LF 16/12 ersetzt worden. Seit dem ist unser gutes altes LF 8 ein Tragkraftspritzenfahrzeug.

Löschgruppenfahrzeuge

LF16/12
  • Normbezeichnung: LF 16/12
  • Funkrufname: Florian Woringen 40/1
  • Baujahr: 1995
  • Fahrgestell: MAN
  • Leistung: 230 PS
  • Aufbau: Ziegler
  • Pumpenleistung: 1600l bei 8bar
  • Tankinhalt: 1600l
  • Besatzung: 1/8

LF16/12
  • Normbezeichnung: LF 16/12
  • Funkrufname: Florian Woringen 40/2
  • Baujahr: 2004
  • Fahrgestell: MAN
  • Leistung: 220 PS
  • Aufbau: Magirus
  • Pumpenleistung: 2000l bei 10bar
  • Tankinhalt: 2400l
  • Schaumtank: 200l
  • FireDos Schaumzumischsystem
  • Besatzung: 1/8

Tragkraftspritzenfahrzeug & Tragkraftspritze

LF8
  • Normbezeichnung: TSF
  • Funkrufname: Florian Woringen 44/1
  • Baujahr: 1980
  • Fahrgestell: Mercedes
  • Aufbau: Bachert
  • Pumpenleistung: 800l bei 8 bar
  • Besatzung: 1/8
  • Verkehrswarnsystem auf dem Dach.
  • Diente bis 2004 als LF8.

LF16/12
  • Normbezeichnung: PFPN 10-1000
  • Baujahr: 2007
  • Hersteller: Ziegler
  • Typ: Ultra Power
  • Pumpenleistung: 1000l bei 10bar
  • VW Motor

Anhängeleiter & Verkehrssicherungsanhänger

  • Baujahr: 1962
  • Hersteller: HACA
  • Steighöhe: 12,5m
LF16/12
  • Normbezeichnung: VSA
  • Baujahr: 2015
  • Hersteller: Horizont Beladung
  • Material zum Aufbau einer Verkehrsabsicherung
  • auf Autobahnen

Wärmebildkamera & Gasmessgerät

Freiwillige Feuerwehr Woringen Wärmebildkamera
  • Hersteller: Bullard
  • Typ: T3 Max +
  • Baujahr: 2010

Freiwillige Feuerwehr Woringen Gasmessgerät
  • Hersteller: RAE
  • Typ: MultiRAE lite
  • Baujahr: 2014